Techniker für Telekommunikationstechnik in Polen

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Zwei mögliche Ausbildungsarten:

 

1. Technische Sekundarschule(polnische Bezeichnung: technikum)
  

Nach dem Beenden der technischen Sekundarschule erreichen die Schüler den mittleren Schulabschluss und haben die Möglichkeit, nach bestandener beruflicher Abschlussprüfung die Berufsbezeichnung „Techniker im Fachgebiet Telekommunikation“ zu erwerben. Nach bestandener Reifeprüfung (Abitur) bekommen sie das Reifezeugnis.

Das Reifezeugnis ermöglicht eine Ausbildungsfortsetzung in Hochschulen und Universitäten.

2. Postsekundäre berufliche Schule (polnische Bezeichnung: szkoła policealna)
  

In dem polnischen Berufsbildungssystem eine für Absolventen mit dem mittleren Bildungsabschluss (in Polen z.B. Lyzeen) bestimmte Schulart. Das Reifezeugnis (bestandene Abitur) wird von den Bewerbern nicht verlangt. Nach bestandener beruflicher Abschlussprüfung haben die Absolventen das Recht die Berufsbezeichnung „Techniker im Fachgebiet Telekommunikation“ zu führen.

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Absolventen mit diesem Berufsabschluss finden Arbeit:

- bei Betreibern der Telekommunikationsnetze,

- in Unternehmen, die im Bereich der Montage bzw. Installation von Telekommunikationsnetzen und -anlagen tätig sind,

- bei Herstellern von Geräten und Anlagen der Telekommunikationstechnik,

- in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen bzw. Projektbüros der Telekommunikationsbranche,

- in Einrichtungen und Unternehmen, die eigene Telekommunikationsnetze bzw. -systeme besitzen,

- im Fachhandel und in Reparaturbetrieben,

- in Einrichtungen, die sich mit der technischen Überwachung und Kontrolle der Telekommunikationsgeräte und Anlagen befassen.

Wichtigste Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte im Beruf Techniker für Telekommunikationstechnik sind:

 

- Montage, Inbetriebnahme und Wartung von Geräten für die Funkverkehr-, Radar-, Radio-, Fernsehen-und Telekommunikationstechnik, zwecks Sicherung eines kontinuierlichen Betriebs und Gewährleistung entsprechender Übertragungsparameter,

- Qualitätskontrolle der Geräte und Anlagen in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen bzw. in technischen Projektbüros der Telekommunikationsbranche.

Ausbildungsstätten

Im polnischen Teil der Euroregion Pro Europa Viadrina gibt es zurzeit keine Ausbildungsstätten, die eine Ausbildung im Beruf Techniker für Telekommunikationstechnik anbieten.

 

Außerhalb der Euroregion gibt es z.B. folgende Ausbildungsmöglichkeiten:

 

Technische Sekundarschulen:

1. Zespół Szkół Łączności im. Mikołaja Kopernika
, ul. Przełajowa 4, 61-622 Poznań, www.zsl.poznan.pl
2. Technikum Zawodowe Towarzystwa Salezjańskiego, ul. Ku Słońcu 124, 71-080 Szczecin, www.szkoly-kusloncu.salezjanie.pl
 

Postsekundäre berufliche Schulen:


1. Policealne Studium Kształcenia Kadr
, ul. Dworcowa 29, 65-001 Zielona Góra, www.pskk.pl

Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

Personen, die eine Ausbildung zum Techniker für Telekommunikationstechnikaufnehmen möchten, müssen folgende Aufnahmevoraussetzungen erfüllen:

 

Technische Sekundarschule: Gymnasiumsabschluss, positive Zeugnisnoten in ausgewählten Schulfächern, andere Erfolge (z.B. Wettbewerbe, Facholympiaden).


Erforderliche Unterlagen
:

Bewerbungsschreiben, Gymnasiumsabschlusszeugnis, Bescheinigung über ausführliche Ergebnisse der Gymnasiumsabschlussprüfung,  ärztliches Attest mit Bescheinigung, dass keine Gegenindikationen für die Ausbildung  in dem gegebenen Beruf vorliegen, 3 Ausweisfotos.

 

Postsekundäre berufliche Schule: mittlerer Bildungsabschluss (Abitur nicht notwendig).


Erforderliche Unterlagen
:

Bewerbungsschreiben, Schulabschlusszeugnis, ärztliches Attest mit Bescheinigung, dass keine Gegenindikationen für die Ausbildung  in dem gegebenen Beruf vorliegen, 3 Ausweisfotos.

Ausbildungsdauer

Technische Sekundarschule: Ausbildungsdauer 4 Jahre

Postsekundäre berufliche Schule: Ausbildungsdauer 2 Jahre

 

Ausbildungsinhalte

Mindestpensum an Stunden der Berufsausbildung * 

 

  1. Ausbildungseffekte, die eine Grundlage für die Ausbildung im gegebenen Beruf oder in der gegebenen Berufsgruppe darstellen (berufsübergreifende Ausbildungseffekte und Ausbildungseffekte, die für Berufe aus dem Ausbildungsbereich Elektrotechnik/Elektronik gemeinsam sind) 400 Stunden
  2. Montage, Konfiguration und Instandhaltung von Geräten und Anlagen der Telekommunikationsnetze 300 Stunden
  3. Inbetriebnahme und Instandhaltung von Leitungen sowie Geräten und Anlagen für digitale Signalübertragung – 300 Stunden
  4. Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Übertragungsnetzen – 300 Stunden

 

*) Das Stundenpensum der Berufsausbildung wird in der gegebenen Schule an das in den Vorschriften über Rahmenlehrpläne in den öffentlichen Schulen bestimmte Stundenpensum unter Beibehaltung der in den Tabellen festgelegten, für alle Berufe und für Berufe des gegebenen Ausbildungsbereiches gemeinsamen Ausbildungseffekte, die eine Ausbildungsgrundlage in dem gegebenen Beruf darstellen, entsprechend zu den für den gegebenen Beruf erforderlichen Qualifikationen angepasst.  


Stundenpensum (Theorie)

Technische Sekundarschule: Theorieunterricht 735 Stunden

 

Postsekundäre berufliche Schule: Theorieunterricht 800 Stunden

Stundenpensum (Praxis)

Technische Sekundarschule: praktische Ausbildung – 735 Stunden

 

Postsekundäre berufliche Schule: praktische Ausbildung – 800 Stunden

Kosten der Ausbildung

Öffentliche Schulen – kostenfrei

Privatschulen – Informationen sind telefonisch in Schulsekretariaten zu erfragen oder auf Internetseiten zu finden.

Ausbildungsvergütung und -förderungen

Im Vergleich mit dem in Deutschland geltenden System, erhalten Schüler der Berufsschulen in Polen keine gesetzlich geregelte Ausbildungsvergütung.

Informationen über eventuelle Vergütungen für die Berufspraktika in Arbeitsbetrieben und Stipendienmöglichkeiten sind direkt bei den Arbeitgebern bzw. Schulen zu erfragen.

Berufs- und Verdienstaussichten

Beschäftigung finden Techniker für Telekommunikationstechnik u.a. als Techniker für den Betrieb von Telekommunikationsnetzen, Techniker für den Betrieb von telekommunikationstechnischen Endgeräten, Techniker für den Betrieb von Computergeräten und -netzen, Techniker für Messsysteme, Netzdispatcher für Telekommunikationsnetze, Mitarbeiter der Kundenservicebüros, sowie als Meister oder Schichtleiter in Bereichen Montage, Installation und Wartung.

 

Genaue Informationen über Verdienstmöglichkeiten sind direkt bei den Arbeitgebern zu erfragen.

Tarifliche Regelungen

Genauere Informationen über eventuell geltende betriebliche oder überbetriebliche Tarifverträge sind bei den Gewerkschaftsorganisationen einzelner Betriebe zu erfragen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Techniker für Telekommunikationstechnik, Absolventen technischer Sekundarschulen bzw. postsekundärer beruflicher Schulen, mit bestandener Reifeprüfung (Hochschulzugangsberechtigung) haben die Möglichkeit, ihre Ausbildung in Hochschulen und Universitäten fortzusetzen. Naheliegend ist es dabei, sich für den Studiengang Elektronik und Telekommunikation zu entscheiden.

 

Im polnischen Teil der Euroregion Pro Europa Viadrina gibt es zurzeit keine Hochschulen, die entsprechende Möglichkeiten der Ausbildungsfortsetzung anbieten.

 

Ausgewählte Hochschulen außerhalb der Euroregion Pro Europa Viadrina:

 

  1. Akademia Górniczo-Hutnicza im. Stanisława Staszica w Krakowie [Akademie für Bergbau und Hüttenwesen in Kraków],Al. Mickiewicza 30, 30-059 Kraków, www.agh.edu.pl
  2. Politechnika Częstochowska [Technische Universität in Częstochowa],ul. J. H. Dąbrowskiego 69, 42-200 Częstochowa, www.pcz.pl
  3. Politechnika Gdańska [Technische Universität in Gdańsk],ul. G. Narutowicza 11/12, 80-233 Gdańsk, www.pg.gda.pl
  4. Politechnika Łódzka [Technische Universität in Łódź], ul. Radwańska 29, 90-924 Łódź, www.p.lodz.pl
  5. Politechnika Śląska w Gliwicach [Technische Universität in Gliwice],ul. Akademicka 2 a, 44-100 Gliwice, www.polsl.pl
  6. Zachodniopomorski Uniwersytet Technologiczny w Szczecinie [Technische Universität in Szczecin],Al. Piastów 17, 70-310 Szczecin, www.zut.edu.pl
  7. Politechnika Poznańska [Technische Universität in Poznań],Plac Marii Skłodowskiej Curie 5, 60-965 Poznań, www.put.poznan.pl

Interessante Links

In Polnisch:

Lehrprogrammgrundlage für die Ausbildung im Beruf:

http://www.koweziu.edu.pl/pp_zawod.php?nr_zawodu=352203

Job- und Bewerberdatenbanken

Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

NSZZ „Solidarność” ZR Gorzów Wlkp.
[związek zawodowy / Gewerkschaft]
ul. E. Borowskiego 31
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

NSZZ „Solidarność” ZR Zielona Góra
[związek zawodowy / Gewerkschaft]
ul. Lisowskiego 5
65-072 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

OPZZ Rada Województwa Lubuskiego
[centrala związkowa / Gewerkschaftszentrale]
ul. Wyspiańskiego 130
65-036 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)

Organizacja Pracodawców Ziemi Lubuskiej
[organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
ul. Reja 6
65-076 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Zachodnia Izba Przemysłowo-Handlowa
[regionalna izba gospodarcza / regionale Industrie- und Handelskammer]
ul. Kazimierza Wielkiego 1
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

Izba Rzemiosła i Przedsiębiorców w Gorzowie Wlkp.
[regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
ul. Obotrycka 8
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

Izba Rzemieślnicza i Przedsiębiorczości w Zielonej Górze
[regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
ul. Reja 9
65-076 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Arbeitsvermittler

Powiatowy Urząd Pracy w Gorzowie Wlkp.
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Walczaka 110
66-400 Gorzów Wlkp
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Międzyrzeczu
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
Pl. Powstańców Wlkp. 1
66-300 Międzyrzecz
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Słubicach
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Mickiewicza 3
69-100 Słubice
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Strzelcach Kraj.
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
Al. Wolności 39
66-500 Strzelce Krajeńskie
[Polska / Polen]
E-mail: https://strzelcekrajenskie.praca.gov.pl/
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Sulęcinie
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Lipowa 18 b
69-200 Sulęcin
[Polska / Polen]
E-mail: https://sulecin.praca.gov.pl/
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Krośnie Odrzańskim
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Piastów 10 B
66-600 Krosno Odrzańskie
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Nowej Soli
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Stanisława Staszica 1c
67-100 Nowa Sól
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Świebodzinie
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Studencka 8
66-200 Świebodzin
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Zielonej Górze
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Batorego 126a
65-735 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Żaganiu
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Dworcowa 9
68-100 Żagań
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Żarach
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Mieszka I 15
68-200 Żary
[Polska / Polen]
Homepage