Busfahrer in Polen

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Qualifizierungskurs

Ziel des Lehrgangs ist es, den Teilnehmern diejenigen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die zur Ausübung des jeweiligen Berufs erforderlich sind.

Berufliche Qualifikation: Busfahrer (poln. kierowca autobusu)

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Absolventen der Qualifizierungskurse mit dem Abschluss Busfahrer arbeiten in:

  • städtischen Nahverkehrbetrieben oder im nationalen und internationalen Linienfernverkehr,
  • Reisebüros,
  • Unternehmen oder Einrichtungen, die Busse für Eigenbedarf einsetzen (z.B. Mitarbeiter- oder Schülertransporte).

Man kann auch eigenes Gewerbe anmelden und sich selbstständig machen.

Zu den wichtigsten beruflichen Aufgaben im Beruf Busfahrer gehörte es u.a.:

 

  • Kraftfahrzeuge, die für den Transport von mehr als 10 Personen (Busse) bestimmt sind, mit oder ohne Anhänger zu führen,
  • technischen Zustand des Fahrzeugs zu überprüfen,
  • das Fahrzeug für die Fahrt vorzubereiten.
  • den Bus unter Beachtung der Straßenverkehrsvorschriften und gemäß vorhandener Qualifikationen (Führerschein der Klasse B oder D1, D+E, D1+E sowie Befugnis, Fahrgäste und ihr Gepäck zu befördern) zu führen,
  • Fahrgäste und ihr Gepäck auf festgelegten Strecken im nationalen und internationalen Nah- und Fernverkehr zu befördern,
  • tägliche Pflege, Wartung und kleinere Reparaturen des Busses zu erledigen,
  • für die Sicherheit der Fahrgäste und anderer Verkehrsteilnehmer unter Beachtung der Vorschriften über Arbeits- und Lenkzeiten der Fahrer und des Straßenverkehrsrechts zu sorgen,
  • die Fahrten zu dokumentieren,
  • den Bus gegen Diebstahl und unbefugte Benutzung zu sichern,
  • den Opfern von Verkehrsunfällen Erste Hilfe zu leisten,
  • den Bus entsprechend seiner Bestimmung zu benutzen,
  • Beförderungsaufträge reibungslos und sicher zu erfüllen sowie richtige Entscheidungen hinsichtlich der Fahrsicherheit zu treffen.

    Ähnliche Berufe in Deutschland und Polen

    Der polnische Beruf Busfahrer (poln. kierowca autobusu) ist teilweise vergleichbar mit den deutschen Berufen:

    • Berufskraftfahrer, Ausbildungsart – bundesweit geregelte dreijährige Ausbildung im dualen System.
    • Fachkraft im Fahrbetrieb, Ausbildungsart – bundesweit geregelte dreijährige Ausbildung im dualen System.

    Nützliche Informationen zu den Schwerpunkten der Ausbildung sind jeweils unter den Informationskategorien „Ausbildungsinhalte” und „Stundenpensum” zu finden.

    Ausbildungsstätten

    Ausbildungsstätten im polnischen Teil der Euroregionen Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober, die eine Ausbildung zum Busfahrer anbieten:

    1. MIKRUS Ośrodek Szkolenia Kierowców, ul. Spokojna 72-73, 66-400 Gorzów Wlkp., www.mikrus.net
    2. OSK KIEROWCA Damian Badura, ul. Gorzowska 3, 66-500 Strzelce Krajeńskie, www.l-kierowca.pl
    3. Ośrodek Szkolenia Kierowców Jacek Jagodziński, ul. Świerczewskiego 11/4a, 66-300 Międzyrzecz, www.oskjagodzinski.pl
    4. Wojewódzki Ośrodek Ruchu Drogowego, ul. Nowa 4b, 65-339 Zielona Góra, http://www.zgora.wordy.pl

    Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

    Personen, die einen Qualifizierungskurs im Beruf Busfahrer absolvieren möchten, müssen folgende Anforderungen erfüllen (Beispiel):

    • Alter: mindestens 24 Jahre
    • Führerschein: seit mindestens 3 Jahren
    • Abgeschlossene Ausbildung: mindestens mittlerer Bildungsabschluss (nach polnischem System)
    • Ärztliches Attest mit Bescheinigung, dass keine Gegenindikationen für das Führen von Fahrzeugen der gegebenen Klasse vorliegen
    • Psychologisches Attest mit Bescheinigung, dass keine psychologischen Gegenindikationen für das Führen von Fahrzeugen der gegebenen Klasse vorliegen
    • Erklärung, dass keine Vorstrafen vorliegen
    • Aktuelles farbliches Lichtbild (45x35 mm) mit sichtbarem linkem Gesichtsprofil – kein Passbild
    • Kopie des Führerscheins – soweit vorhanden
    • Personalausweis oder Reisepass mit einer behördlichen Bestätigung des festen Wohnsitzes mit der PESEL-Nummer (Nummer in dem Allgemeinem Elektronischen Melderegistersystem)

    Ausbildungsdauer

    Der vorbereitende Qualifizierungskurs dauert 280 Stunden (oder weniger in der sog. beschleunigten Version).

    Ausbildungsinhalte

    Siehe dazu „Stundenpensum”

    Stundenpensum (Theorie)

    Das Stundenpensum umfasst 20 Theoriestunden (Beispiel), darunter: 

    1. Wie ein Bus gebaut ist und wie er bedient und geführt wird
    2. Regeln für Busse im Straßenverkehr: Vorsicht und entsprechendes Verhalten anderen gegenüber Verkehrsteilnehmern, Regeln zur Einhaltung sicherer Abstände zwischen Fahrzeugen
    3. Mittel, die Wahrnehmung und Reaktionsgeschwindigkeit des Fahrers beeinflussen (Alkohol, Narkotika, Arzneimittel), Einfluss der Müdigkeit und des emotionalen Zustands auf das verhalten des Fahrers
    4. Straßenverhältnisse beurteilen – Wetterbedingungen, Fahrbahn, einen Bus unter unterschiedlichen Bedingungen sicher fahren
    5. Personenbeförderung im nationalen und internationalem Verkehr
    6. Einen Bus im Stadtverkehr manövrieren
    7. Besondere Schilder, Begrenzungen und Auflagen für Busse
    8. Fahrstrecke planen
    9. Arbeitszeit des Fahrers, Fahrerkarte, Tachograph
    10. Fahrzeugpapiere, Straßenkontrolle
    11. Fahrökonomie
    12. Fehler, die von Busfahrern am häufigsten begangen werden
    13. Vorbereitung für die Theorieprüfung
    14. Interne Theorieprüfung

    Stundenpensum (Praxis)

    Das Stundenpensum umfasst 20 Praxisstunden (Beispiel), darunter: 

    1. Einen Bus für die Fahrt vorbereiten – Kontrollmaßnahmen
    2. Fahrt aufnehmen, Gänge schalten, sicher Bremsen
    3. Einen Bus manövrieren
    4. Rückwärts fahren
    5. Fahrübungsplatz – Manöverübungen
    6. Fahren im Umlandverkehr (Geschwindigkeit an die Verhältnisse anpassen, Notbremsung, Sicherheitsabstand einhalten)
    7. Fahren im Stadtverkehr, manövrieren, anhalten, einparken
    8. Einen Gelenkbus manövrieren – Fahrübungsplatz
    9. Einen Gelenkbus im Straßenverkehr lenken
    10. Kontrollmaßnahmen während der Fahrt
    11. Fahrübungsplatz – Vorbereitung für die Prüfung
    12. Fahrprüfungsstrecken – Vorbereitung für die Prüfung
    13. Interne Praxisprüfung

    Kosten der Ausbildung

    Vorbereitende Qualifizierungskurse sind relativ teuer und können von 7.000 bis 10.000 Zloty kosten.

    Ausbildungsvergütung und -förderungen

    Für die Teilnahme an dem Qualifizierungskurs wird keine Vergütung gezahlt.

    Berufs- und Verdienstaussichten

    Eine auf Basis der Stellenangebote durchgeführte Analyse hat gezeigt, dass qualifizierte Busfahrer auf dem Arbeitsmarkt gesucht werden.

    Bei dieser Tätigkeit kann die Bruttovergütung durchschnittlich von 1.600 bis 3.100 Zloty im Monat betragen.

    Genaue Informationen über Verdienstmöglichkeiten sind direkt bei den Arbeitgebern zu erfragen.

    Tarifliche Regelungen

    Genauere Informationen über eventuell geltende betriebliche oder überbetriebliche Tarifverträge sind bei den Gewerkschaftsorganisationen einzelner Betriebe zu erfragen.

    Weiterbildungsmöglichkeiten

    Keine Angaben verfügbar

    Interessante Links

    In Polnisch:

    Beschreibung des Berufs Busfahrer:

    http://zielonalinia.gov.pl/default.aspx?docId=2071&dictword=809

    Job- und Bewerberdatenbanken

    In Polnisch:

    Stellenangebote für Busfahrer:

    http://jooble.com.pl/search-vacancy-pl/kw-kierowca-autobusu

    Allgemeine Internet-Jobbörsen:

    www.telepraca.org.pl

    Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

    Eine Liste von Gewerkschaftsorganisationen in Polen isthierzu finden. Nachfolgend einige Kontaktadressen aus der Region:

    NSZZ „Solidarność” ZR Gorzów Wlkp.
    [związek zawodowy / Gewerkschaft]
    ul. E. Borowskiego 31
    66-400 Gorzów Wlkp.
    [Polska / Polen]
    Homepage

    NSZZ „Solidarność” ZR Zielona Góra
    [związek zawodowy / Gewerkschaft]
    ul. Lisowskiego 5
    65-072 Zielona Góra
    [Polska / Polen]
    Homepage

    OPZZ Rada Województwa Lubuskiego
    [centrala związkowa / Gewerkschaftszentrale]
    ul. Wyspiańskiego 130
    65-036 Zielona Góra
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)


    Organizacja Pracodawców Ziemi Lubuskiej
    [organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
    ul. Reja 6
    65-076 Zielona Góra
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Zachodnia Izba Przemysłowo-Handlowa
    [regionalna izba gospodarcza / regionale Industrie- und Handelskammer]
    ul. Kazimierza Wielkiego 1
    66-400 Gorzów Wlkp.
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Izba Rzemiosła i Przedsiębiorców w Gorzowie Wlkp.
    [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
    ul. Obotrycka 8
    66-400 Gorzów Wlkp.
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Izba Rzemieślnicza i Przedsiębiorczości w Zielonej Górze
    [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
    ul. Reja 9
    65-076 Zielona Góra
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Arbeitsvermittler

    Powiatowy Urząd Pracy w Gorzowie Wlkp.
    [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
    ul. Walczaka 110
    66-400 Gorzów Wlkp
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Powiatowy Urząd Pracy w Międzyrzeczu
    [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
    Pl. Powstańców Wlkp. 1
    66-300 Międzyrzecz
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Powiatowy Urząd Pracy w Słubicach
    [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
    ul. Mickiewicza 3
    69-100 Słubice
    [Polska / Polen]
    Homepage

    Powiatowy Urząd Pracy w Strzelcach Kraj.
    [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
    Al. Wolności 39
    66-500 Strzelce Krajeńskie
    [Polska / Polen]
    E-mail: https://strzelcekrajenskie.praca.gov.pl/
    Homepage

    Powiatowy Urząd Pracy w Sulęcinie
    [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
    ul. Lipowa 18 b
    69-200 Sulęcin
    [Polska / Polen]
    E-mail: https://sulecin.praca.gov.pl/
    Homepage