Fliesenleger in Polen

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Weiterbildung

Qualifizierungskurse zum Fliesenleger von unterschiedlicher Dauer (meistens 120 bis 200 h), die mit einer internen Prüfung enden.

Abschluss: Fliesenleger (poln. glazurnik)

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Absolventen der Qualifizierungskurse für Fliesenleger finden Arbeit:

  • in verschiedenen Betrieben des Baugewerbes, sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden, auch in Spezialbetrieben für Denkmalpflege und -restaurierung.

Man kann auch eigenes Gewerbe anmelden und sich selbstständig machen.

Zu den wichtigsten beruflichen Aufgaben der Fliesenleger gehört es:

  • Arbeitszeichnungen zu analysieren und auf deren Grundlage die Art und den Umfang der Verkleidungsarbeiten, notwendige Materialien, Werkzeuge, Geräte und Maschinen festzustellen,
  • Qualität der Verkleidungsmaterialien zu beurteilen,
  • Baustelle zu organisieren und Transportwege einzurichten,
  • Wände für das Verlegen von Wandfliesen oder anderen Platten vorzubereiten,
  • Wandfliesen nach Farbton, Glasurqualität und eventuellen Maßabweichungen oder Verformungen zu sortieren,
  • Wandfliesen zuzuschneiden und Durchlässe zu bohren,
  • Wandfliesen an ebenen Flächen mit Mörtel oder Spezialklebern zu verlegen
  • Fugen zwischen den Fliesen aufzufüllen.
  • Sockel aus Bodenfliesen herzustellen,
  • auf Papier geklebte Mosaikfliesen zu verlegen,
  • Wandverkleidungen aus Glasmosaik herzustellen,
  • Fliesen oder Glasmosaik nach einem Gestaltungsmuster zu verlegen,
  • Fliesen, Glasmosaik oder andere Materialien an gerundeten Wandflächen zu verlegen,
  • Keramik-, Glas-, Stein- und Kunststoffplatten an Stützen und Säulen zu verlegenen,
  • Wandverkleidungen aus verschiedenen Fliesen bzw. Platten zu sanieren und instand zu setzen,
  • Einrichtungsgegenstände wie Seifenspender, Ablagen usw. an geflieste Wände zu befestigen.

Zusätzliche berufliche Aufgaben:

  • Fußböden aus Terrazzo-, Steinzeug-, Keramik-, Naturstein- und anderen Platten herzustellen,
  • Wandverkleidungen in denkmalgeschützten Gebäuden zu renovieren.

    Ähnliche Berufe in Deutschland und Polen

    Der polnische Beruf Fliesenleger (poln. glazurnik) ist teilweise vergleichbar mit folgenden deutschen Berufen:

    • Ausbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten, Ausbildungsart – bundesweit geregelte zweijährige duale Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).
    • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in, Ausbildungsart – bundesweit geregelte dreijährige duale Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

    Nützliche Informationen zu den Schwerpunkten der Ausbildung sind jeweils unter den Informationskategorien „Ausbildungsinhalte“ und „Stundenpensum“ zu finden.

    Ausbildungsstätten

    Zum Bearbeitungszeitpunkt des Berufsprofils gab es im polnischen Teil der Euroregionen Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober keine Weiterbildungsangebote.

    Wir empfehlen, Internetseiten der landesweiten Anbieter regelmäßig zu besuchen.

     

    Eine gute Informationsquelle über aktuell angebotene Lehrgänge ist z.B. auch die Internetseite des Polnischen Verbandes der Plattenleger (Polskie Zrzeszenie Płytkarzy):

    http://www.pzp.org.pl/szkolenia/szkolenie-w-twoim-regionie.html

    Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

    Keine Angaben

    Ausbildungsdauer

    Es gibt Lehrgänge von unterschiedlicher Dauer, die je nach Bildungseinrichtung variiert (meistens 120 bis 200 Stunden).

    Ausbildungsinhalte

    Lernfelder:

    • Arbeitssicherheit und -hygiene
    • Maschinenkunde
    • Materialkunde
    • Untergrundvorbereitung
    • Technologie der Fliesenarbeiten
    • Kostenkalkulation
    • Praktischer Unterricht

      Stundenpensum (Theorie)

      Das Stundenpensum für theoretische Ausbildung kann unterschiedlich sein und macht in der Regel ca. 20% der Lehrgangsdauer aus.

      Stundenpensum (Praxis)

      Der praktische Teil der Ausbildung macht in der Regel ca. 80% der Lehrgangsdauer aus.

      Kosten der Ausbildung

      Für den Besuch der Lehrgänge sind Lehrgangsgebühren zu entrichten. Außerdem fallen manchmal Prüfungsgebühren an. Weitere Kosten entstehen für Arbeitsmaterialien und Fachliteratur. Daneben fallen eventuell Fahrtkosten und ggf. auch Kosten für auswärtige Unterbringung an.

       

      Die Höhe der Gebühren kann unterschiedlich sein und beträgtmeistens ca. 1.100-2.000 Zloty.

       

      Manchmal werden auch kostenfreie Lehrgänge im Rahmen EU-geförderter Projekte angeboten.

      Berufs- und Verdienstaussichten

      Eine auf Basis der auf Internet-Jobportalen ausgeschriebenen Stellenangebote durchgeführte Analyse hat gezeigt, dass der Bedarf des Arbeitsmarktes für Fachkräfte mit diesem Abschluss aktuell als mittelgroß zu bezeichnen ist.

      Das Einkommen der Fiesenlegerbeträgt durchschnittlich ca.2.750 Zloty bruttoim Monat.

      Genaue Informationen über Verdienstmöglichkeiten sind direkt bei den Arbeitgebern zu erfragen.

      Tarifliche Regelungen

      Genauere Informationen über eventuell geltende betriebliche oder überbetriebliche Tarifverträge sind bei den Gewerkschaftsorganisationen einzelner Betriebe zu erfragen.

      Weiterbildungsmöglichkeiten

      Neben zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Bauberufen und -fachrichtungen haben Fliesenleger auch die Möglichkeit, ihre Fachkompetenzen zu erweitern und an zahlreichen Fachlehrgängen teilzunehmen. Weitere Informationen dazu sind auf der Seite des des Polnischen Verbandes der Plattenleger (Polskie Zrzeszenie Płytkarzy) zu finden.

      Interessante Links

      In Polnisch:

      Beschreibung des Berufs Fliesenleger:

      http://www.zawodowe.com/Kafelkarz__glazurnik_-_opis_129

      Internetseite des Polnischen Verbandes der Plattenleger (Polskie Zrzeszenie Płytkarzy):

      http://www.rusztowania-izba.org.pl

      Job- und Bewerberdatenbanken

      Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

      Eine Liste von Gewerkschaftsorganisationen in Polen ist hier zu finden. Darunter einige Kontaktadressen aus der Region:

      NSZZ „Solidarność” ZR Gorzów Wlkp.
      [związek zawodowy / Gewerkschaft]
      ul. E. Borowskiego 31
      66-400 Gorzów Wlkp.
      [Polska / Polen]
      Homepage

      NSZZ „Solidarność” ZR Zielona Góra
      [związek zawodowy / Gewerkschaft]
      ul. Lisowskiego 5
      65-072 Zielona Góra
      [Polska / Polen]
      Homepage

      OPZZ Rada Województwa Lubuskiego
      [centrala związkowa / Gewerkschaftszentrale]
      ul. Wyspiańskiego 130
      65-036 Zielona Góra
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)

      Organizacja Pracodawców Ziemi Lubuskiej
      [organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
      ul. Reja 6
      65-076 Zielona Góra
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Zachodnia Izba Przemysłowo-Handlowa
      [regionalna izba gospodarcza / regionale Industrie- und Handelskammer]
      ul. Kazimierza Wielkiego 1
      66-400 Gorzów Wlkp.
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Izba Rzemiosła i Przedsiębiorców w Gorzowie Wlkp.
      [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
      ul. Obotrycka 8
      66-400 Gorzów Wlkp.
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Izba Rzemieślnicza i Przedsiębiorczości w Zielonej Górze
      [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
      ul. Reja 9
      65-076 Zielona Góra
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Arbeitsvermittler

      Powiatowy Urząd Pracy w Gorzowie Wlkp.
      [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
      ul. Walczaka 110
      66-400 Gorzów Wlkp
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Powiatowy Urząd Pracy w Międzyrzeczu
      [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
      Pl. Powstańców Wlkp. 1
      66-300 Międzyrzecz
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Powiatowy Urząd Pracy w Słubicach
      [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
      ul. Mickiewicza 3
      69-100 Słubice
      [Polska / Polen]
      Homepage

      Powiatowy Urząd Pracy w Strzelcach Kraj.
      [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
      Al. Wolności 39
      66-500 Strzelce Krajeńskie
      [Polska / Polen]
      E-mail: https://strzelcekrajenskie.praca.gov.pl/
      Homepage

      Powiatowy Urząd Pracy w Sulęcinie
      [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
      ul. Lipowa 18 b
      69-200 Sulęcin
      [Polska / Polen]
      E-mail: https://sulecin.praca.gov.pl/
      Homepage