Fachkraft für Lagerlogistik in Deutschland

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Lehre (Duales System)

 

Unter der dualen Ausbildung versteht man die parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule. Voraussetzung für eine Berufsausbildung im dualen System ist in Deutschland ein Berufsausbildungsvertrag und in Österreich, der Schweiz und Südtirol ein Lehrvertrag mit einem Betrieb.

Ausbildungsverordnung für diesen Beruf

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Fachkräfte für Lagerlogistik sind in Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben sowie bei weiteren logistischen Dienstleistern tätig. Ihre Arbeitsaufgaben umfassen alle Tätigkeiten der Lagerlogistik.

Fachkräfte für Lagerlogistik

  • wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit
  • nehmen Güter an und prüfen die Lieferung anhand der Begleitpapiere
  • transportieren und leiten Güter dem betrieblichen Bestimmungsort zu
  • packen Güter aus, sortieren und lagern sie anforderungsgerecht nach wirtschaftlichen Grundsätzen unter Beachtung der Lagerordnung
  • führen Bestandskontrollen und Maßnahmen der Bestandspflege durch
  • kommissionieren und verpacken Güter für Sendungen und stellen sie zu Ladeeinheiten zusammen
  • kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen nach gesetzlichen Vorgaben
  • erstellen Ladelisten/Beladepläne unter Beachtung von Ladevorschriften
  • verladen und verstauen Sendungen anhand der Begleitpapiere in Transportmittel
  • wenden Verschlussvorschriften an
  • bearbeiten Versand- und Begleitpapiere
  • wirken bei der Erstellung der Tourenpläne mit
  • führen Versandaufzeichnungen durch
  • planen, organisieren und überwachen den Einsatz von Arbeits- und Fördermitteln
  • wenden betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme, Standardsoftware und arbeitsplatzbezogene Software an
  • kommunizieren und kooperieren mit vorausgehenden und nachfolgenden Funktionsbereichen
  • arbeiten team- und kundenorientiert
  • wenden fachspezifische Fremdsprachenkenntnisse an
  • beachten die Grundsätze der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der Arbeit, des Umweltschutzes und der rationellen Energieverwendung
  • wirken bei qualitätssichernden Maßnahmen mit

Ähnliche Berufe in Deutschland und Polen

Der deutsche Beruf Fachkraft für Lagerlogistik ist teilweise vergleichbar mit folgenden polnischen Berufen:

  • Techniker – Kaufmann für Logistik (poln. technik logistyk), Ausbildungsart – vierjährige technische Sekundarschule (poln. technikum).
  • Lagerist (poln. magazynier), Ausbildungsart – berufliche Qualifizierungskurse.
  • Lagerfacharbeiter (poln. pracownik magazynu), Ausbildungsart – berufliche Qualifizierungskurse.

Nützliche Informationen zu den Schwerpunkten der Ausbildung sind jeweils unter den Informationskategorien „Ausbildungsinhalte” und „Stundenpensum” zu finden.

Ausbildungsstätten

In der Region bilden unter anderem die aufgelisteten Betriebe und Schulen im BerufFachkraft für Lagerlogistik aus.

Oberstufenzentrum Elbe-Elster
Feldstr. 7a
04910 Elsterwerda
Deutschland
Tel.: +49 (0)3533 488169- 0
Tel.: +49 (0)3533 488169- 30
E-mail: schulleitung@oszee.de
Homepage

Oberstufenzentrum Lotis
Logistik, Touristik, Immobilien, Steuern
Dudenstraße 35/37
10965 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 (0) 30 / 786 045-21
E-mail: leitung(at)osz-lotis.de
Homepage

LEIPA Georg Leinfelder GmbH
Postfach 10 01 55
16284 Schwedt/Oder
Deutschland
Tel.: +49 3332 24-3170
Homepage

Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

Grundsätzlich wird - wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen - keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben. In der Regel wird der qualifizierte Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife verlangt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Verkürzung:
Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.

Ausbildungsinhalte

Der Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz.

Im Rahmen der betrieblichen Ausbildung werden folgende Lehrinhalte vermittelt:

  1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  4. Umweltschutz
  5. Arbeitsorganisation; Information und Kommunikation
  6. Logistische Prozesse; qualitätssichernde Maßnahmen
  7. Einsatz von Arbeitsmitteln
  8. Annahme von Gütern
  9. Lagerung von Gütern
  10. Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  11. Versand von Gütern

Quelle: zbb.de, Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.

Stundenpensum (Theorie)

Der theoretische Unterricht umfasst die folgenden Lernfelder (Zeitrichtwert in Stunden):


Im 1. Ausbildungsjahr:

- Güter annehmen und kontrollieren (80)

- Güter lagern (100)

- Güter bearbeiten (60)

- Güter im Betrieb transportieren (40)

Im 2. Ausbildungsjahr:


- Güter kommissionieren (80)

- Güter verpacken (80)

- Touren planen (40)

- Güter verladen (80)

Im 3. Ausbildungsjahr:


- Güter versenden (80)

- Logistische Prozesse optimieren (80)

- Güter beschaffen (40)

- Kennzahlen ermitteln und auswerten (80)

Insgesamt: 840 Stunden

Eine Übersicht über die Inhalte einzelner Lernfelder befindet sich im Rahmenlehrplan.

Stundenpensum (Praxis)

Während einer dualen Ausbildung werden Fachkräfte für Lagerlogistik im Ausbildungsbetrieb praktisch und in der Berufsschule theoretisch ausgebildet.

Der praktische Teil der Ausbildung macht in der Regel ca. 80% der Gesamtausbildungszeit aus.

Kosten der Ausbildung

Die Ausbildung im Betrieb ist für die Auszubildenden kostenfrei. Allerdings können für den Berufsschulunterricht Lernmittelkosten (z.B. für Fachliteratur), Fahrtkosten und ggf. auch Kosten für auswärtige Unterbringung entstehen.

Unter bestimmten Bedingungen können Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) erhalten. Informationen hierzu erteilen die örtlichen Agenturen für Arbeit. Über Voraussetzungen und Höhe einer möglichen Beihilfe informieren das entsprechende Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit sowie der BAB-Rechner.

Ausbildungsvergütung und -förderungen

Auszubildende, die eine duale Ausbildung durchlaufen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Sie richtet sich überwiegend nach tarifvertraglichen Vereinbarungen. Ihre Höhe ist abhängig vom Ausbildungsbereich (Industrie und Handel, Handwerk u.a.) und von der Branche, in der die Ausbildung stattfindet, sowie vom räumlichen Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrages. Unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise wenn der Ausbildungsbetrieb nicht tarifgebunden ist, sind auch frei vereinbarte Ausbildungsvergütungen möglich.

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

1. Ausbildungsjahr: 435 bis 601 €

2. Ausbildungsjahr: 460 bis 677 €

3. Ausbildungsjahr: 505 bis 776 €

Quelle: Tarifregister Berlin Brandenburg

Berufs- und Verdienstaussichten

Die folgenden Angaben sollen der Orientierung dienen und einen Eindruck von der Bandbreite der Einkommen vermitteln. Ansprüche können aus ihnen nicht abgeleitet werden.

Das Einkommen ist wesentlich von den jeweiligen Anforderungen abhängig. Daneben werden in der Regel Berufserfahrung und Verantwortlichkeit berücksichtigt.


Neben einer Grundvergütung werden teilweise Zulagen und Sonderzahlungen wie 13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld und vermögenswirksame Leistungen gezahlt. Es treten regionale und branchenabhängige Einkommensunterschiede auf.


Bei dieser Tätigkeit kann die tarifliche Bruttogrundvergütung beispielsweise € 1.300 bis € 2.200 im Monat betragen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

LohnSpiegel.de
Tarifspiegel.de

Tarifregister Berlin Brandenburg

Tarifliche Regelungen

Für diesen Beruf gelten die für die jeweilige Branche gültigen Tarifverträge.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen:


  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, Fachrichtung Verkehr/Logistik (Fachschule)
  • Staatlich geprüfte/r Logistiker/in (Fachschule)
  • Geprüfte/r Verkehrsfachwirt/in (IHK)
  • Geprüfte/r Fachwirt/in für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK)
  • Geprüfte/r Fachkaufmann/frau für Einkauf und Logistik (IHK)
  • Geprüfte/r Fachkaufmann/frau für Außenwirtschaft (IHK)
  • ELA-Zertifizierung: European Junior Logistican (Supervisory/Operational-Level)

Interessante Links

Weiterbildung:
http://berufswelt-logistik.de

http://www.weiterbildungsdatenbank-handel.de/

http://www.bme.de/Zielsetzung.36.0.html

Allgemeines zum Beruf und zur Ausbildung:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/

http://www.berufe-im-lager.de/fachkraft_fuer_lagerlogistik.htm

Nachschlagewerk für Logistik-Fachtermini:

http://www.logistiklexikon.de/

LogistikNetz Berlin-Brandenburg:

http://www.logistiknetz-bb.de/startseite.html

Die Logistik-Datenbank der Region im Internet:

http://www.berlinbrandenburglogistik.de/

Deine Zukunft in der Logistik:

http://www.hallo-ausbildung.de/

Der Tagesablauf einer Fachkraft für Lagerlogistik:

http://www.planet-beruf.de/Tagesablauf-Fachkraf.13874.0.html

Verband Verkehr und Logistik Berlin und Brandenburg e.V.:

http://www.vsbberlin.de/

Job- und Bewerberdatenbanken

Branchenspezifische Job- und Ausbildungsbörse:
http://berufswelt-logistik.de

Private Jobbörsen:

www.jobpilot.de

www.jumpforward.de

www.jobscanner.de
www.monster.de

Stellen- und Ausbildungsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit:
www.joboerse.arbeitsagentur.de

Stellenangebote für qualifizierte Fach- und Führungskräfte:
www.jobscout24.de

Jobbörse für Logistikbranche:

http://www.logistik-jobs.de/

Logistik-Karriere

Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Bezirk Frankfurt/Oder
Zehmeplatz 11
15230 Frankfurt (Oder)
Deutschland
Tel.: +49 (0) 0335/60677-0
Tel.: +49 (0) 0335/60677-77
E-mail: bz.nob@verdi.de
Homepage

Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V.
DSLV
Weberstraße 77
53113 Bonn
Deutschland
Tel.: +49228914400
Tel.: +49228914499
E-mail: info@dslv.spediteure.de
Homepage

DGB Bezirk Berlin-Brandenburg
Kapweg 4
13405 Berlin
Deutschland
Tel.: +4930 21 240 - 0
Homepage

Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)

IHK Ostbrandenburg
Puschkinstraße 12b
15236 Frankfurt (Oder)
Deutschland
Tel.: +49335 5621-1111
Tel.: +49335 5621-1119
E-mail: info@ihk-ostbrandenburg.de
Homepage

Arbeitsvermittler

EURES-Beratung
Agentur für Arbeit
Heinrich-von-Stephan-Straße 2
15230 Fran Frankfurt (Oder)
Deutschland
Tel.: +49 335 570 3333
E-mail: Frankfurt-Oder.Eures@arbeitsagentur.de
Homepage