Medizinisches Rettungswesen (grundständiger Bachelor-Studiengang) in Polen

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Grundständiger Bachelor-Studiengang

 

Abschluss: Bachelor im Bereich Medizinisches Rettungswesen (poln. licencjat w dziedzinie ratownictwa medycznego)

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Absolventen mit dem Abschluss Bachelor im Bereich Medizinisches Rettungswesen finden nach dem Studium und nach dem Bestehen der staatlichen Prüfung im Bereich des Medizinischen Rettungswesens (poln. Państwowy Egzamin z Ratownictwa Medycznego) Beschäftigungsmöglichkeiten als Notfallsanitäter:

  • in Rettungswachen,
  • in Krankenhäusern, insbesondere in der Notaufnahme oder Fachabteilungen für Rettungsmedizin,
  • in Rettungsleitstellen bzw. Einsatzzentralen,
  • im Luftrettungsdienst,
  • in Feuerwehreinheiten, insbesondere in Rettungs- und Löscheinheiten der Staatlichen Feuerwehr,
  • im Wasserrettungs- und Bergrettungsdienst,
  • in Einheiten des Grubenrettungswesens,
  • in allen Produktionsbetrieben, die eigene Rettungseinheiten unterhalten (z. B. in Raffinerien, Werften usw.).

Als medizinisches Fachpersonal können sie auch Großveranstaltungen aller Art oder z. B. Feriencamps absichern.

Relevante Tätigkeitsfelder (Beispiele):

  • medizinische Leistungen, insbesondere im Bereich der Rettungsmedizin, Traumatologie und Intensivmedizin zu erbringen,
  • für Sicherheit der Menschen an der Unfallstelle zu sorgen sowie Maßnahmen zur Begrenzung der Opferzahl und der Umweltbelastung einzuleiten,
  • den gesundheitlichen Zustand der Menschen bei medizinischen Notfällen zu beurteilen und medizinische Rettungsmaßnahmen einzuleiten,
  • Krankentransporte bei medizinischen Notfällen durchzuführen,
  • mit den von medizinischen Notfällen betroffenen Menschen zu kommunizieren und sie seelisch zu unterstützen,
  • Schulungen im Bereich der ersten Hilfe, der qualifizierten ersten Hilfe und Rettungsmaßnahmen zu organisieren und durchzuführen.

Ähnliche Berufe in Deutschland und Polen

Der polnische Abschluss Bachelor im Bereich Medizinisches Rettungswesen (poln. licencjat w dziedzinie ratownictwa medycznego) ist teilweise vergleichbar z. B. mit folgenden deutschen grundständigen Studienabschlüssen (Bachelor-Abschlüssen) bzw. Berufsabschlüssen:

  • Sanitäts- und Rettungswesen, Ausbildungsniveau – ein grundständiger Bachelor-Studiengang.
  • Notfallsanitäter/-in, Ausbildungsniveau – Notfallsanitäter/-in ist eine bundesweit geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Sie dauert 3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.
  • Rettungssanitäter/-in, Ausbildungsniveau – Rettungssanitäter/-in ist eine Aus- bzw. Weiterbildung im Rettungsdienst, die landesrechtlich geregelt ist. Sie dauert in Vollzeit 3-4 Monate, in Teilzeit bis zu 12 Monate.

Nützliche Informationen zu den Schwerpunkten der Ausbildung sind jeweils unter der Informationskategorie „Ausbildungsinhalte“ zu finden.

Ausbildungsstätten

Aktuelle Adressen der Ausbildungsstätten im polnischen Teil der Euroregionen Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober, die Ausbildungsmöglichkeiten im Beruf zum Betonbauer – Betonstahlbieger und -flechter anbieten, sind auf der Internetseite des Schulkuratoriums in Gorzów Wlkp. zu finden:

http://informator.ko-gorzow.edu.pl/

Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

Grundsätzlich wird als Voraussetzung für ein grundständiges Studium (Bachelor- bzw. Ingenieur-Studiengänge) in Polen:

  • ein mittlerer Schulabschluss (nach polnischen Kriterien) und bestandene Reifeprüfung (Abitur), oder (für ausländische Studienbewerber)
  • ein von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis

benötigt.

Die Einschreibung für Studienanfänger ist bei den meisten Hochschulen nur zum Wintersemester möglich.

Erforderliche Unterlagen:

 

  • Bewerbungsschreiben und/oder Bewerbungsfragebogen (auf den Internetseiten oder in Studentensekretariaten erhältlich),
  • Schulabschlusszeugnis,
  • Reifezeugnis,
  • ärztliches Attest mit Bescheinigung, dass keine Gegenindikationen für ein Studium in dem gegebenen Studiengang vorliegen,
  • beidseitige Kopie des Personalausweises oder (für ausländische Studienbewerber) eines anderen als gleichwertig anerkannten Ausweisdokuments,
  • 3 oder 4 Lichtbilder (45x35 mm).

Je nach Hochschule kann ein hochschulinternes Auswahlverfahren erfolgen.

Ausbildungsdauer

Die Regelstudienzeit beträgt 3 Jahre(6 Semester).

Ausbildungsinhalte

Inhalte des Studiums:

Ausführliche Angaben zum Stundenpensum sind auf Internetseiten der Hochschulen zu finden.

Studienplan (in Polnisch) für den grundständigen Bachelor-Studiengang „Medizinisches Rettungswesen” an der Universität in Zielona Góra ist beispielsweise unter folgender Adresse zu finden:

https://www.cm.uz.zgora.pl/index.php?programy-studiow

Kosten der Ausbildung

Öffentliche Schulen – kostenfrei

Privatschulen – Informationen sind telefonisch in Schulsekretariaten zu erfragen oder auf Internetseiten zu finden.

Ausbildungsvergütung und -förderungen

trifft nicht zu

Berufs- und Verdienstaussichten

Informationen über Berufs- und Verdienstaussichten in einzelnen Berufen sind auf spezialisierten Internetportalen zu finden. Nachfolgend einige nützliche Links:

„Zarobki” – ein Bereich des polnischen Portals Pracuj.pl, gewidmet den Verdienstmöglichkeiten in  verschiedenen Berufen:

https://zarobki.pracuj.pl/

„Berufe-Barometer” – eine polnischsprachige Webseite mit Informationen zu den Beschäftigungsmöglichkeiten und -perspektiven in einzelnen Berufen (regional strukturiert):

https://barometrzawodow.pl/

Statistische Angaben zu den Bruttolöhnen und -gehältern in Polen:

https://wynagrodzenia.pl/gus

Tarifliche Regelungen

Genauere Informationen über eventuell geltende betriebliche oder überbetriebliche Tarifverträge sind bei den Gewerkschaftsorganisationen einzelner Betriebe zu erfragen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Weiterbildung kann dazu dienen, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben, sich zu spezialisieren, beruflich voranzukommen oder sich selbstständig zu machen.

Notfallsanitäter sind in Polen gesetzlich verpflichtet, sich kontinuierlich fortbilden zu lassen und sich beruflich weiter zu entwickeln. Die Fortbildung erfolgt in fünfjährigen Lernzyklen und umfasst Kurse, Seminare und verschiedene Formen des Selbststudiums.

Interessante Links

Karrierekarte (in Polnisch):

https://mapakarier.org/

Job- und Bewerberdatenbanken

Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

Eine Liste von Gewerkschaftsorganisationen in Polen ist zu hier finden. Darunter einige Kontaktadressen aus der Region: 

NSZZ „Solidarność” ZR Gorzów Wlkp.
[związek zawodowy / Gewerkschaft]
ul. E. Borowskiego 31
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

NSZZ „Solidarność” ZR Zielona Góra
[związek zawodowy / Gewerkschaft]
ul. Lisowskiego 5
65-072 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

OPZZ Rada Województwa Lubuskiego
[centrala związkowa / Gewerkschaftszentrale]
ul. Wyspiańskiego 130
65-036 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)

Organizacja Pracodawców Ziemi Lubuskiej
[organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
ul. Reja 6
65-076 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Zachodnia Izba Przemysłowo-Handlowa
[regionalna izba gospodarcza / regionale Industrie- und Handelskammer]
ul. Kazimierza Wielkiego 1
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

Izba Rzemiosła i Przedsiębiorców w Gorzowie Wlkp.
[regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
ul. Obotrycka 8
66-400 Gorzów Wlkp.
[Polska / Polen]
Homepage

Izba Rzemieślnicza i Przedsiębiorczości w Zielonej Górze
[regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
ul. Reja 9
65-076 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Lubuska Organizacja Pracodawców
[organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
ul. Jagiellończyka 17
66-400 Gorzów Wlkp.
Polska / Polen
Homepage

Arbeitsvermittler

Powiatowy Urząd Pracy w Gorzowie Wlkp.
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Walczaka 110
66-400 Gorzów Wlkp
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Międzyrzeczu
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
Pl. Powstańców Wlkp. 1
66-300 Międzyrzecz
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Słubicach
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Mickiewicza 3
69-100 Słubice
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Strzelcach Kraj.
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
Al. Wolności 39
66-500 Strzelce Krajeńskie
[Polska / Polen]
E-mail: https://strzelcekrajenskie.praca.gov.pl/
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Sulęcinie
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Lipowa 18 b
69-200 Sulęcin
[Polska / Polen]
E-mail: https://sulecin.praca.gov.pl/
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Krośnie Odrzańskim
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Piastów 10 B
66-600 Krosno Odrzańskie
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Nowej Soli
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Stanisława Staszica 1c
67-100 Nowa Sól
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Świebodzinie
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Studencka 8
66-200 Świebodzin
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Zielonej Górze
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Batorego 126a
65-735 Zielona Góra
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Żaganiu
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Dworcowa 9
68-100 Żagań
[Polska / Polen]
Homepage

Powiatowy Urząd Pracy w Żarach
[powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
ul. Mieszka I 15
68-200 Żary
[Polska / Polen]
Homepage