Brückenkranführer in Polen

Berufe vergleichen:

Ausbildungsart und Abschluss

Weiterbildung

Qualifizierungskurse (39 h) zum Brückenkranführer, die mit einer externen Prüfung (beim Amt für Technische Überwachung) enden.

Abschluss:Brückenkranführer (poln. operator suwnicy)

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte

Absolventen der Qualifizierungskurse für Brückenkranführer finden Beschäftigung:

  • in Containerverladestationen,
  • im Stahl- und Leichtmetallbau,
  • im Bergbau,
  • bei Baustoffherstellern,
  • bei Maschinenherstellern,
  • in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche.

Zu den wichtigsten beruflichen Aufgaben der Brückenkranführer gehört es:

  • Brückenkrane zu bedienen,
  • Brückenkrane mit verschiedenen mobilen Anbau-/Zusatzgeräten umzurüsten,
  • Brückenkrane zu warten und instand zu setzen
  • einschlägige Sicherheits- und Unfallverhütungsbestimmungen zu beachten.

    Ähnliche Berufe in Deutschland und Polen

    Der polnische Beruf Brückenkranführer (poln. operator suwnicy) ist teilweise vergleichbar mit dem deutschen Beruf:

    • Brückenkranführer/-in, Ausbildungsart – gesetzlich/gesetzeähnlich geregelte Fortbildung/Qualifizierung. Abschluss: Prüfung in Theorie und Praxis, Führerschein für Brückenkräne.

    Nützliche Informationen zu den Schwerpunkten der Ausbildung sind jeweils unter den Informationskategorien „Ausbildungsinhalte“ und „Stundenpensum“ zu finden.

    Ausbildungsstätten

    Zum Bearbeitungszeitpunkt des Berufsprofils gab im polnischen Teil der Euroregionen Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober keine Weiterbildungsangebote im Beruf Brückenkranführer.

    Wir empfehlen, Internetseiten der landesweiten Anbieter regelmäßig zu besuchen.

    Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen

    Zur Teilnahme an den Lehrgängen werden Kandidaten zugelassen, die:

    • mindestens einen Grundschulabschluss besitzen,
    • das 18. vollendet haben,
    • ein aktuelles ärztliches Attest, das zur Arbeit im Beruf des Brückenkranführers zulässt, vorlegen.

      Ausbildungsdauer

      Lehrgangsdauer:

      Die Lehrgangsdauer beträgt 39 Stunden (darunter 10 Stunden Praxis).

      Ausbildungsinhalte

      Lehrgänge umfassen 29 Stunden Theorie und 10 Stunden Praxis und beinhalten folgende Lernfelder bzw. -module:

      • Allgemeine Informationen
      • Aufbau eines Brückenkrans
      • Infos zur technischen Überwachung
      • Brückenkräne und Anbaugeräte bedienen – Praktisches Training
      • Anschlagmittel und andere Hilfsmittel
      • Kranbahnen
      • Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag, Sicherheits- und Unfallverhütungsbestimmungen
      • Bedienung der Brückenkräne
      • Betrieb und Wartung von Brückenkränen

        Stundenpensum (Theorie)

        Insgesamt 29 Stunden, darunter:

        • Allgemeine Informationen
        • Aufbau eines Brückenkrans
        • Infos zur technischen Überwachung
        • Anschlagmittel und andere Hilfsmittel
        • Kranbahnen
        • Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag, Sicherheits- und Unfallverhütungsbestimmungen
        • Bedienung der Brückenkräne
        • Betrieb und Wartung von Brückenkränen

          Stundenpensum (Praxis)

          Insgesamt 10 Stunden, darunter:

          • Brückenkräne und Anbaugeräte bedienen – Praktisches Training

            Kosten der Ausbildung

            Für den Besuch der Lehrgänge sind Lehrgangsgebühren zu entrichten. Außerdem fallen Prüfungsgebühren an. Weitere Kosten entstehen für Arbeitsmaterialien und Fachliteratur. Daneben fallen eventuell Fahrtkosten und ggf. auch Kosten für auswärtige Unterbringung an.

             

            Die Höhe der Gebühren kann unterschiedlich sein und beträgtmeistens zwischen 300 und 500 Zloty.

             

            Manchmal werden auch kostenfreie Lehrgänge im Rahmen EU-geförderter Projekte angeboten.

            Ausbildungsvergütung und -förderungen

            Keine

            Berufs- und Verdienstaussichten

            Eine auf Basis der auf Internet-Jobportalen ausgeschriebenen Stellenangebote durchgeführte Analyse hat gezeigt, dass der Bedarf des Arbeitsmarktes für Fachkräfte mit diesem Abschluss aktuell als mittelgroß zu bezeichnen ist.

            Das Einkommen der Brückenkranführer beträgt durchschnittlich ca.3.500 Zloty brutto im Monat.

            Genaue Informationen über Verdienstmöglichkeiten sind direkt bei den Arbeitgebern zu erfragen.

            Tarifliche Regelungen

            Genauere Informationen über eventuell geltende betriebliche oder überbetriebliche Tarifverträge sind bei den Gewerkschaftsorganisationen einzelner Betriebe zu erfragen.

            Weiterbildungsmöglichkeiten

            Keine Angaben

            Interessante Links

            Job- und Bewerberdatenbanken

            Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände)

            Eine Liste von Gewerkschaftsorganisationen in Polen ist hier zu finden. Nachfolgend einige Kontaktadressen aus der Region:

            NSZZ „Solidarność” ZR Gorzów Wlkp.
            [związek zawodowy / Gewerkschaft]
            ul. E. Borowskiego 31
            66-400 Gorzów Wlkp.
            [Polska / Polen]
            Homepage

            NSZZ „Solidarność” ZR Zielona Góra
            [związek zawodowy / Gewerkschaft]
            ul. Lisowskiego 5
            65-072 Zielona Góra
            [Polska / Polen]
            Homepage

            OPZZ Rada Województwa Lubuskiego
            [centrala związkowa / Gewerkschaftszentrale]
            ul. Wyspiańskiego 130
            65-036 Zielona Góra
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände)

            Organizacja Pracodawców Ziemi Lubuskiej
            [organizacja pracodawców / Arbeitgeberorganisation]
            ul. Reja 6
            65-076 Zielona Góra
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Zachodnia Izba Przemysłowo-Handlowa
            [regionalna izba gospodarcza / regionale Industrie- und Handelskammer]
            ul. Kazimierza Wielkiego 1
            66-400 Gorzów Wlkp.
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Izba Rzemiosła i Przedsiębiorców w Gorzowie Wlkp.
            [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
            ul. Obotrycka 8
            66-400 Gorzów Wlkp.
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Izba Rzemieślnicza i Przedsiębiorczości w Zielonej Górze
            [regionalna izba rzemiosła i przedsiębiorczości / regionale Handwerks- und Unternehmerskammer]
            ul. Reja 9
            65-076 Zielona Góra
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Arbeitsvermittler

            Powiatowy Urząd Pracy w Gorzowie Wlkp.
            [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
            ul. Walczaka 110
            66-400 Gorzów Wlkp
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Powiatowy Urząd Pracy w Międzyrzeczu
            [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
            Pl. Powstańców Wlkp. 1
            66-300 Międzyrzecz
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Powiatowy Urząd Pracy w Słubicach
            [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
            ul. Mickiewicza 3
            69-100 Słubice
            [Polska / Polen]
            Homepage

            Powiatowy Urząd Pracy w Strzelcach Kraj.
            [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
            Al. Wolności 39
            66-500 Strzelce Krajeńskie
            [Polska / Polen]
            E-mail: https://strzelcekrajenskie.praca.gov.pl/
            Homepage

            Powiatowy Urząd Pracy w Sulęcinie
            [powiatowy urząd pracy / Kreisarbeitsamt]
            ul. Lipowa 18 b
            69-200 Sulęcin
            [Polska / Polen]
            E-mail: https://sulecin.praca.gov.pl/
            Homepage